Telefon: 02501 986525

©2018 by Citysound.

Mobil: 0157 331 990 47

VIVAT PAX

Aufführung m. 19 Headsets des Schauspiels "Vivat Pax" am Katholikentag in Münster

EIGENE SYSTEME

Nach den beiden Aufführungen des Schauspiels Viva Pax im Okrober 2017 wurde Citysound ebenfalls m. der technischen Durchführung der Inszenierung am Katholikentag beauftragt.  Mussten wir  2017 noch auf fremde Funksysteme der Fa. Shure zurückgreiffen, konnten wir 2018 komplett  mit eigenem Material aufwarten. Insgesamt waren 18 Schauspieler (plus 1 x Spare) und eine Instrumentenabnahme (Bratsche) per Funk parallel zu übertragen.

4FACH DIGITALE FUNKEMPFÄNGER

Für die Übertragung im Rathausinnenhof vor ca. 600 Zuschauern reichten zwei RCF NX 24 Linienstrahler und zwei RCF HD 12 Aktivlautsprecher. Als digitales Mischpult kam ein Allen & Heath GLD 80 zum Einsatz. 4 digitale Vierfach-Funkempfänger Mipro ACT 848, 16 digitale Taschensender Mipro ACT T 80 und  zwei analoge Doppel-Empfänger Mipro ACT 727, sowie 4 analoge Taschensender waren für die Funkübertragung zuständig. Als Headsets wurden 20 x MU 55 HNS (Beyerdynamic/Mipro) eingesetzt. Ein Bosch Plena 1968 und ein Mipro AD 708 Antennenverteiler waren als 19" Komponennten vorgesehen. Zwei passive Absetzantennen von Sennheiser sorgten für einen fehlerfreien Empfang.

ANALOG VS. DIGITAL

Stellt man die hervorragende analoge Sendetechnik des sehr professionellen Shure-Systems aus den Vorjahr dem digitalen ACT 800er System von Mipro gegenüber,  so kann man folgendes feststellen:

  • die Reichweite des Mipro ACT 848 Systems ist grösser und

  • die Empfangstabilität ist höher als beim Shure System,

  • beim automatischen bequemen Frequenzabgleich liegt das Shure-System dagegen vorne,

  • die digitalen  Taschensender Mipro ACT 80 T klingen eindeutig besser als die analogen Shure Bodypacks,

  • die Bedienerfreundlichkeit ist bei beiden gleich gut,

  • die Software ist beim Shure-System erheblich aufgeräumter, 

  • der Funktionsumfang der Software ist dagegen bei beiden Firmen fast identisch.

DPA HEADSET NICHT ZU SCHLAGEN

Das Shure System wurde 2017 mit den DPA 4088 F Headsets (Stückpreis ca. 750.- Euro)  geliefert. Diese sind klanglich über jede!!! Kritik erhaben. Wer  damit nicht klarkommt sollte einen anderen Beruf erlernen.  In gepflegter Umgebung sind die Kopfbügel der DPA Headsets  exzellent einzusetzen. Sie sind sehr unauffällig. Die Mipro Headsets MU 55 HNS wirken etwas rustikaler - und das sind sie auch. Zudem verfügen sie über einen Knick im vorderen Teil des kl. Kondensatormikrofons. Im Umgang mit Amateuren sind diese einfacher zu handhaben.  Klanglich sind sie gut - können aber natürlich mit den DPA 4088 F nicht mithalten.  
In Verbindung mit den digitalen Mipro ACT 80T Taschensendern  ist der Vorsprung der DPA DPA 4088 F Headsets nicht mehr ganz so gross aber noch deutlich vernehmbar. Ein wenig zusätzliche parametrische EQ-Brillianz im Bereich 2000 bis 4500 Hz (je nach Stimme) gleicht es jedoch aus. Das Beyerdynamic/Mipro Headset MU 55 HNS kostet allerdings auch nur um die 170.- Euro - also weniger als ein viertel.

NUR MIXER, RACK, LAPTOP

Auf den beiden letzten  Fotos  ist der komplette Regieplatz zu sehen. Neben dem Mixer steht lediglich ein Rack, indem alle Komponennten für den Digital-Funk untergebracht sind. Auf den PC kann man in der Regel verzichten - es sei denn die benutzbaren Frequenzen werden (wie beim Kirchentag) vorgeschrieben. Die Programmierung ist mit dem PC einfacher, schneller und übersichtlicher.

Die Rückkopplungsneigung war null, obwohl die Schauspieler vor!!! den Boxen agierten. Selbst bei gleichzeitig 19 offenen Känälen gab es keinerlei  Tendenzen zu Phasenverschiebungen oder einem Feedback.

Fotos: oben Schauspieler;   Frank Philipp - Stadtheimatbund Münster,   Technikplatz unten - Citysound